1. Landherr Cup in Thannhausen

Insgesamt 36 Mannschaften mit mehr als 350 Akteuren gingen bei dieser dank der hervorragenden Organisation von Turnierleiter Peter Miller und seinen zahlreichen Helfern reibungslos verlaufenen Großveranstaltung an den Start.

Den Anfang machten am Samstag die D-Junioren. Nach spannenden Spielen in den Gruppen und den Halbfinals erreichten schließlich die SG Reisensburg und Gastgeber TSG Thannhausen das Finale. Hier setzen sich die Reisensburger mit 3:0 durch. Den dritten Platz sicherte sich der SV Mindelzell mit einem 2:0 Erfolg gegen den TSV Dinkelscherben.

Hatten Dinkelscheber bei den D-Junioren den Turniersieg noch knapp verpasst, so holte sich der einzige Nichtlandkreisvertreter unter den acht Teilnehmern bei den E1-Junioren mit einem knappen 1:0 Erfolg gegen den TSV Krumbach die Siegerpokal. Auf Platz drei landete der VfR Jettingen vor dem SV Mindelzell, während sich die TSG Thannhausen als Tabellenfünfter als guter Gastgeber erwies.

Bei den E2-Junioren gingen sechs Teams an den Start. Als einzige Mannschaft ungeschlagen und noch dazu ohne Gegentreffer blieb der TSV Krumbach, der sich mit fünf Siegen und einem Unentschieden den Turniersieg sicherte. Punktgleich dahinter folgen der TSV Balzhausen und die TSG Thannhausen, wobei die Balzhauser mit dem deutlich besseren Torverhältnis Platz zwei vor den Gastgebern verbuchen konnten.

Nachdem am Sonntagvormittag vier G-Juniorenteams mit Feuereifer und viel Spaß am Spiel dem runden Leder nachjagten, fand der Auto-Landherr Cup mit dem Turnier der F-Junioren seinen würdigen Abschluss. Im Duell der beiden Gruppenersten behielt der TSV Dinkelscherben im Finale mit 2:1 gegen den TSV Wasserburg die Oberhand und holte sich damit wie schon bei den E1-Junioren den Turniersieg. Auf dem dritten Platz landete die TSG Thannhausen 1 durch einen 1:0 Erfolg gegen den SC Bubesheim.

Zurück zur Übersicht:
Bildergalerie
(Zuletzt geändert am 26.09.2020)